Leitung und Geschäftsführung

  • Pfarrer Dierk Glitzenhirn
    • Evangelisches Forum Schwalm-Eder in Homberg (Efze), Leiter und Geschäftsführer im Umfang einer halben Pfarrstelle
    • Evangelische Studentenpfarrstelle in Fulda, im Umfang einer halben Pfarrstelle
      • Vita:
        • Jg. 1963, Abitur in Fulda, Theologiestudium in Marburg, Wien, Berlin - Vikariat in Kassel-Nordshausen - Zweites theologisches Examen und Ordination 1996 - ausgebildeter Journalist (Kirchliche Medienausbildung) - Qualifizierung: Fernstudium Sozial-Management
        • Pfarrstellen, ehemalige Dienststellen in der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck (EKKW):
          • Öffentlichkeitsreferat Gesundbrunnen (Evangelische Altenhilfe und Evangelische Akademie), Hofgeismar
          • Gemeindepfarrer an der Klosterkirche Nordshausen, Kassel-Nordshausen und -Brückenhof
          • Diakoniepfarrer Schwalm-Eder i.V., Homberg (Efze)
          • Mitarbeit im Projektmanagement/Großveranstaltungen
          • Gemeindepfarrer in der Kirchengemeinde Franz von Roques in Treysa
      • Aktuelle nebenamtliche Tätigkeiten:
        • Mitglied der Redaktionskommission des Hessischen Pfarrblatts
        • Vorstandsmitglied Arbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung in der EKKW
        • Mitglied des Fachbeirats für die Fachstelle Zweite Lebenshälfte der EKKW
        • Mitglied des Kirchenkreisvorstandes des Kirchenkreises Schwalm-Eder
        • Vorstandsmitglied Verein für Regionalentwicklung Schwalm-Aue e.V.
        • Vorstandsmitglied Altenhilfe Treysa e.V.
        • Lehraufträge an der Hephata-Akademie und der Evangelischen Hochschule Darmstadt - Studienstandort Hephata, Treysa
      • Publikationen (in Auswahl):
        • Für eine handlungsfähige Kirche in der Region. Warum Hoffnung im Zusammenschluss von Kirchenkreisen liegt, in: Hessisches Pfarrblatt Nr. 3 / Juni 2018, Zweimonatsschrift für Pfarrerinnen und Pfarrer aus Hessen-Nassau und Kurhessen-Waldeck, hg. v. Pfarrerinnen- und Pfarrerverein in Hessen-Nassau e.V. sowie der Pfarrverein Kurhessen-Waldeck e.V., Schwalmstadt 2018, S. 72-77
        • "Wir wollen nicht verharmlost werden!" Sozialräumliches Arbeiten in der Kirchengemeinde. Das Stadtgespräch in Treysa, in: Unterwegs als Nachbarn. Ein Reisekoffer, hg. v. Diakonie Hessen - Diakonisches Werk in Hessen und Nassau und Kurhessen-Waldeck e.V., Kassel 2017, Praxisbeispiele, S. 14-16
        • Bestattungskultur im ländlichen Raum. Ein Gespräch mit Dierk Glitzenhirn, in: Barbara Heuerding und Carmen Berger-Zell, Niemand soll vergessen sein. Bestatten - Gedenken - Erinnern. Ein Praxisbuch, Neukirchen-Vluyn 2017, S. 130-133
        • Konvivenz als Strategie. Facetten eines Begriffs und theologischen Rahmenkonzepts für Gemeinwesendiakonie, in: Johannes Eurich / Dorothea Schweizer (Hrsg.), Diakoniewissenschaft in Forschung und Lehre, Diakoniejahrbuch 2014/2015, Heidelberg 2016, S. 7-24 (engl.: Conviviality - Facets of a Concept and Theological Framework for Community-Based Diaconia: Diaconia, vol. 5, Göttingen 2014, pp. 132-148)
        • Gemeinwesendiakonie als Verwirklichung von Konvivenz, in: Pastoraltheologie. Monatsschrift für Wissenschaft und Praxis in Kirche und Gesellschaft, 100. Jg. 2011/4, S. 227-242
        • Predigt zum Festgottesdienst: "750 Jahre Kloster Nordshausen", in: "capellam ..., que dicitur Nordershusen". 750 Jahre Kloster Nordshausen vor Kassel, hg. v. Förderverein Kultur- und Sozialzentrum Klosterkirche Nordshausen e.V. in Verbindung mit Karin Berkemann, Redaktion: Dierk Glitzenhirn, Matthias Ludwig, Klaus-Dieter Schmidt-Hurtienne, Marburg 2008, S. 99-105
      • Sekundärliteratur
        • Armin Rohrwick, Wie erinnern? Das Schulprojekt "Lebenslinien" aus Nordhessen, in: Publik-Forum EXTRA Leben. Das Magazin mit dem anderen Blick, Oberursel im Oktober 2019, S. 16-17; Ders., Die Geschichte von Jack Spier, aaO., S. 12-18
        • Astrid Giebel, Theologische Ansätze zur Gemeinwesenarbeit und Sozialraumorientierung von Diakonie und Kirche, in: Sebastian Borck, Astrid Giebel, Anke Homann (Hg.), Wechselwirkungen im Gemeinwesen. Kirchlich-diakonische Diskurse in Norddeutschland, Berlin 2016, S. 48-56

Kuratorium

Zur verantwortlichen Mitwirkung an der Leitung des Evangelischen Forums Schwalm-Eder wurde ein Kuratorium gebildet. Dem Kuratorium gehören die von den Trägern und dem Landeskirchenamt entsandten Vertreter an:
 

  • Vorsitzende: Dekanin Sabine Tümmler (Kirchenkreis Fritzlar-Homberg)
  • Stellvertretender Vorsitzender: Direktor Pfarrer Maik Dietrich-Gibhardt (Hephata)
  • Pfarrerin Ilona Grenzebach (Kirchenkreis Melsungen)
  • Dekan Christian Wachter (Kirchenkreis Ziegenhain)
  • Pfarrerin Sabine Koch (Kirchenkreis Fritzlar-Homberg)
  • Pfarrer Dr. Diethelm Meißner (Referatsleitung Erwachsenenbildung, Landeskirchenamt der EKKW)

Beirat

Zur Unterstützung der Arbeit des Evangelischen Forums und um die gesellschaftliche, politische und kulturelle Ausrichtung des Forums zu gewährleisten, wurde ein Beirat gebildet.
Das Kuratorium hat folgende Personen in den Beirat berufen:
 

  • Prof. Dr. Edgar Franke - Opferbeauftragter der Bundesregierung; Mitglied des Bundestages, Gudensberg
  • Prof. Dr. Heinz-Walter Große - Vorsitzender der Subsahara-Initiative der Deutschen Wirtschaft (SAFRI); ehem. Vorstandsvorsitzender B. Braun Melsungen, Melsungen
  • Björn Keding - Diakon; Geschäftsführer der Diakonischen Gemeinschaft Hephata, Schwalmstadt-Treysa
  • Gabriele Martin - Referentin für Ehrenamt in ländlichen Räumen in einem Bundesministerium, Berlin; stammt aus Wabern-Niedermöllrich
  • Monika Nack - Fachreferentin für Kirche im ländlichen Raum; Referat Wirtschaft-Arbeit-Soziales im Dezernat Bildung im Landeskirchenamt, Kassel
  • Claus-Hartwig Otto - Stellvertretender Vorsitzender BUND Kreisverband Schwalm-Eder; Schulleiter am Gymnasium Edertalschule, Frankenberg
  • Silvia Scheffer - Flüchtlingsberatung des Diakonischen Werkes des Kirchenkreises Schwalm-Eder, Homberg (Efze)
  • Propst Helmut Wöllenstein – Propst des Sprengels Marburg der EKKW, Marburg